.

Developed in conjunction with Joomla extensions.

Developed in conjunction with Joomla extensions.

„Alles noch offen“ heisst es auch nach der fünften Runde. Obwohl Julian Rubel weiter alleiniger Tabellenführer ist, hat sein Remis gegen Wolfgang Rufft, das Verfolgerfeld wieder etwas herankommen lassen. In seiner Partie konnte er seine positionellen Vorteile gegen den zäh verteidigenden Wetzlarer Senior nicht zum Sieg nutzen. Zu den direkten Verfolgern gehört neben Wolfgang Rufft und Mark Saßmannshausen nun auch Frank Bauch, der überraschend Arno Feicht förmlich vom Brett fegte. Der Materialvorteil, den er herausspielen konnte erinnerte doch schon etwas an Kreisklassenpartien ... Mit 3,5 Punkten machen sich dann noch weitere fünf Spieler Hoffnungen auf einen Podestplatz. Hierzu gehören neben dem bereits erwähnten Arno Feicht auch noch Morten Lüders, Lambert Danner, Sven Thomas und Sven Kinski, die ihre Partien allesamt gewinnen konnten. Ob es für sie aber noch ganz nach oben reicht, entscheidet allein der Julian ... 
Im hinteren Teil des Feldes blieben die Überraschungen aus, wenn man mal von dem Remis zwischen Andreas Mirbach und Marius Michels absieht. Und das Till Mulch seinen ersten Punkt erst in der fünften Runde holt, war wohl auch nicht zu erwarten. 
Im Run auf die DWZ-Punkte hat sich auch einiges getan. So können sich wieder einige Spieler Hoffnungen auf deutliche Zuwächse machen, so z.B. Frank Bauch, Julian Kutschera, Morten Lüders, Christian Bräunlich und Ulrich Schwirz, während andere wohl noch lange ihren verschenkten Punkten nachweinen werden ...
sm2004 rd5b 20160110 1916968405 sm2004 rd5a 20160110 1515249711
Zu später Stunde wies Mark Saßmannshausen im Hintergrund den Nachwuchsspieler Julian Kutschera in die Schranken, während Arslan Murat in Frank Bruchmüller seinen Meister fand ... Die Partie Kitzler - Windhöfel dauerte am Längsten ... wundert das noch jemanden ? ;-)

.