.

Developed in conjunction with Joomla extensions.

Developed in conjunction with Joomla extensions.

sm 2016 r1 b 1 20160828 1230150625

Nanu, ist denn wirklich schon wieder ein Jahr vergangen?

Wir wünschen allen Teilnehmern an der Offenen Wetzlarer Stadtmeisterschaft 2016 viel Erfolg und auch das nötige Quäntchen Glück, welches bei so einem Turnier natürlich auch nicht fehlen darf.

sm 2016 r1 b 5 20160828 1610376161

 Startschuss ! !

sm 2016 r1 b 4 20160828 1001476683

sm 2016 r1 b 8 20160828 1960436801

Bernd-Uwe hat gerade sein Catering aufgebaut und wartet auf die immer hungrigen Schacher, die wieder um die Wetzlarer Schachkrone kämpfen wollen.

Blick auf die ersten vier Bretter von Runde 1.

sm 2016 r1 b 7 20160828 1454797992

Auch an den "mittleren" Brettern geht es nicht weniger heiß her...

sm 2016 r1 b 6 20160828 1923523553

... und erst recht an den aufstrebenden Brettern, die fast die Welt bedeuten.

sm 2016 r1 b 9 20160828 2035474428 

sm 2016 r1 b 30 20160828 1222517048

An Brett 1 muss sich Wolfgang heute gegen seinen Vereinskameraden Lutz mächtig ins Zeug werfen, wenn er einen Punkt erhaschen will.

Lutz spielt voll konzentriert, da er weiß, dass er Wolfgang auf keinen Fall unterschätzen darf.

sm 2016 r1 b 44 20160828 1434881781

sm 2016 r1 b 81 20160828 1829605036

Diese kleine Ungenauigkeit in der Eröffnung von Lutz sollte ich doch ausnutzen können.

Das ist keine Ungenauigkeit, sondern eine Neuerung, die ich für dieses Spiel aufgespart habe.

sm 2016 r1 b 93 20160828 1334745920

sm 2016 r1 b 104 20160828 1754791648

Langsam muss Wolfgang erkennen, dass Lutz wohl Recht hatte. Sein Springer in der Ecke macht wirklich keinen so tollen Eindruck.

Nachdem Lutz im Mittelspiel dem Wolfgang zwei Bauern weggeschnappt hat, spielt er seine Partie ruhig weiter und wartet auf die Hand von Wolfgang, die dann auch schon bald über dem Brett erschien.

sm 2016 r1 b 10 20160828 1217789414

sm 2016 r1 b 23 20160828 1972606749

An Brett 2 musste sich Jens mit unserem starken Andreas auseinandersetzen.

Andreas hat vor keinem stärkeren Spieler Angst. Die sollen erst mal zeigen, dass sie wirklich viel besser spielen.

sm 2016 r1 b 31 20160828 1919444855

sm 2016 r1 b 45 20160828 1419422830

Andreas spielt wie immer äußerst konzentriert. So wächst er sehr oft über sich hinaus und lehrt seine Gegner das Fürchten.

Jens merkt recht bald, dass er Andreas nicht 'mal auf die Schnelle übers Brett ziehen kann.

sm 2016 r1 b 78 20160828 1741336692

sm 2016 r1 b 80 20160828 1403617278

Durch den sehr fragwürdigen Zug f4 von Jens, kommt Andreas in der Folge plötzlich mit einem Läuferopfer in großen Vorteil. Dieser beschert ihm in der Abwicklung ein Plus von sieben Bauern.

Das ist nicht etwa die Aufgabe von Jens.

Jens, der total von Andreas überrannt wurde, spielte nun mit dem Rücken zur Wand einen Kamikaze-Angriff. Dabei gelang es ihm, seinen Bauern bis nach h7 voran zu peitschen und doch tatsächlich den arglosen Andreas mit einer versteckten Mattfalle noch zu besiegen.

Für diese schöne Kombi-Partie haben beide Spieler einen Glückwunsch verdient!

sm 2016 r1 b 11 20160828 1281184691

sm 2016 r1 b 24 20160828 1024365601

An Brett 3 treffen in der 1. Runde mit Gerold gegen Ralf zwei Neulinge bei der Wetzlarer Stadtmeisterschaft aufeinander.

Ist es nicht so, dass man mit genügend Ausdauer auch zum Erfolg kommen kann?

sm 2016 r1 b 32 20160828 1212296886

sm 2016 r1 b 96 20160828 1606045170

Ralf führt zwar die schwarzen Steine; das soll aber nicht seinen Siegeswillen schmälern.

Trotzdem dauerte es lange 11 Züge, bis der erste Stein fiel. Das war aber erst der Anfang. In dem nun folgenden zähen Mittelspiel dauerte es tatsächlich 37 Züge, bis wieder etwas Zählbares das Brett verließ. Das nennt man Ausdauer!

sm 2016 r1 b 103 20160828 1910643696

sm 2016 r1 b 118 20160828 1510524307

Dieses zähe Ringen im Mittelspiel nutzte Ralf zum Sammeln seiner Kräfte auf dem Königsflügel, während Gerold mit seinem König fortwährend auf den Damenflügel flüchtete.

Obwohl Gerold seinen König aus der Schusslinie nehmen konnte, musste er sich doch letztendlich Ralfs starkem Angriff auf der h-Linie beugen. Dabei verlor er erst einen Turm und durch unglückliches Spiel weiteres Material und damit die Partie.

sm 2016 r1 b 12 20160828 1326629237

sm 2016 r1 b 25 20160828 1709727423

Mark darf sich heute mit unserem Viktor herumschlagen.

Es entwickelt sich eine scheinbar normale Partie zwischen den beiden...

sm 2016 r1 b 58 20160828 1078866406

sm 2016 r1 b 69 20160828 1703490268

...wobei Mark endlich mal wieder sein geliebtes Gambit spielen kann.

Viktor scheint sich mit dem Druckspiel im Zentrum, das Mark nun aufzieht, nicht wirklich anfreunden zu können.

sm 2016 r1 b 95 20160828 1384021406

sm 2016 r1 b 97 20160828 1997110625

Irgendwie kommt Viktor nicht so richtig aus der Eröffnung raus. Dafür macht Mark zuviel Druck.

Ob es am T-Shirt liegt? Mark spielt völlig angstfrei und schiebt Viktor im Zentrum zusammen. Eine blöde Springergabel gibt der Partie dann den Rest.

sm 2016 r1 b 67 20160828 1859641003

sm 2016 r1 b 88 20160828 1722579248

Das hab' ich schon ein Jahr lang vermisst.

Tja, das Monatsende naht...

sm 2016 r1 b 13 20160828 1621506419

sm 2016 r1 b 26 20160828 2065067687

Hier will unser Senior Gerd gegen den Jugendlichen Florian zeigen, dass jahrelange Spielpraxis ein guter Gegenpol zur ungestümen Jugend sein kann.

Es entwickelt sich ein auf das Zentrum ausgerichtetes Spiel...

sm 2016 r1 b 42 20160828 1557833341

sm 2016 r1 b 82 20160828 1238551351

 ...bei dem Gerd nun aber versucht, eher auf dem Damenflügel aktiv zu werden.

Gerd opfert einen Springer für zwei Bauern und will mit seinen zwei Freibauern das Heft in die Hand nehmen.

sm 2016 r1 b 102 20160828 1821328482

sm 2016 r1 b 105 20160828 2013585220

Florian muss sich nun etwas einfallen lassen. Er opfert im weiteren Verlauf der Partie einen Springer für einen der beiden Freibauern zurück, den Gerd aber unverständlicherweise nicht nimmt.

Gerd muss nun mit ansehen, wie sein schöner zweiter Freibauer auch noch abhanden kommt. Damit hat Gerd nun eine ganze Figur weniger. Das lässt sich Florian nicht entgehen. Er tauscht tüchtig ab und erreicht so ein gewonnenes Endspiel, das er nach Hause bringt.

sm 2016 r1 b 14 20160828 1601050422

sm 2016 r1 b 27 20160828 1602043815

Im vereinsinternen Eschbacher Duell will Markus den Willy "überreden", seinen Punkt doch bitte ihm zu überlassen.

Dazu will Markus von Anfang an klarstellen, dass er Anspruch auf den Punkt erhebt.

sm 2016 r1 b 43 20160828 1917481992

sm 2016 r1 b 48 20160828 2005109830

Das will sich Willy aber erst mal zeigen lassen. Und einen Vereinsbonus gibt es erst recht nicht.

So muss sich Markus seinen Gegner erst zurechtlegen, bevor er zum Gnadenstoß ansetzen kann.

sm 2016 r1 b 74 20160828 1661021769

sm 2016 r1 b 84 20160828 1468153718

Willy lässt das alles kalt. Er muss sich zwar bereits etwas Sorgen um seine nicht mehr optimale Stellung machen, aber...

...zu diesem Zeitpunkt hat Markus bereits einen Bauern mehr und stürmt mit seinen g- und h-Bauern mit der Unterstützung von Dame und Läuferpaar die Königstellung von Willy. Das hat Willy wohl nicht so stark eingeschätzt und muss bald seine Niederlage eingestehen.

sm 2016 r1 b 46 20160828 1978755510

sm 2016 r1 b 36 20160828 2097866632

Unser Jugendlicher Johannes kreuzt heute die Klingen mit...

...dem stärkeren Konstantin.

sm 2016 r1 b 92 20160828 1954017323

sm 2016 r1 b 101 20160828 1037463102

Johannes hat eine interessante Spielweise gegen Konstantin geplant. Er will lang rochieren und dann am Königsflügel mit aller Kraft den Durchbruch probieren.

Konstantin ist total perplex. Er muss mit ansehen, wie sein Gegner Johannes seine Stellung total umpflügt.

sm 2016 r1 b 111 20160828 1219679835

sm 2016 r1 b 114 20160828 1028022872

Nicht nur, dass Johannes immer mehr in Vorteil kommt, er sperrt nach dem starken Zug f5 sogar noch den Läufer von Konstantin ab, der nun des Todes ist und sich für einen Bauern herschenken muss.

Nachdem Johannes den Läufer genüsslich verspeist hat, kann er es sich leisten, im Kampf um den g-Bauern einfach den Läufer mit anschließendem Generalabtausch zurückzugeben und ein gewonnenes Bauernendspiel mit einem Mehrbauern auf dem Damenflügel und einem entfernteren Freibauern zu erhalten.

Bravo! Weiter so!

sm 2016 r1 b 15 20160828 1482594579

sm 2016 r1 b 28 20160828 1534274299

Volkmar will in dieser Partie versuchen, sich an unserem Viktor schadlos zu halten.

Da Viktor wohl zu ängstlich agiert, kann sich Volkmar im Zentrum so richtig ausbreiten und die Räume eng machen.

sm 2016 r1 b 35 20160828 1323662225

sm 2016 r1 b 47 20160828 1875517253

Irgendwie ist heute nicht Viktors Tag. Er spielt zu schnell und findet nicht wirklich die passenden Entgegnungszüge, um Volkmar ernstlich in Schwierigkeiten zu bringen.

So kommt es, dass Volkmar, fast wie in einer Trainingspartie, fast ohne richtige Gegenwehr in der schnellsten Partie des Tages zu seinem Punkt kommt.

sm 2016 r1 b 29 20160828 1907318874

sm 2016 r1 b 16 20160828 1384113161

Peter und...

...Wolfgang feiern mit ihrer Partie ebenfalls ihr Debüt bei der Offenen Wetzlarer Stadtmeisterschaft.

sm 2016 r1 b 68 20160828 1749051829

sm 2016 r1 b 79 20160828 1502102985

Während Peter versucht, sich durch vorsichtiges Spiel und Abtausch keine größeren Schwächen zu erlauben, schafft es der höher gesetzte Wolfgang dennoch, einen wichtigen Bauern im Zentrum zu erobern.

Von diesem Vorteil geblendet, riskiert Wolfgang ein sehr gewagtes Opfer, bei dem er nach dem folgenden Generalabtausch nur noch zwei Bauern für einen Springer in einem Bauernendspiel erhält. Zu seinem Glück traut sich Peter diese Stellung nicht, auf Gewinn zu spielen, so dass er Peters gereichte Hand sofort an sich reißt.

sm 2016 r1 b 17 20160828 1968744038

sm 2016 r1 b 40 20160828 2044184627

Unser Stefan will heute gegen unseren Senior Eckhard trotz Kopfschmerzen voll punkten.

Schnell zeigt sich, dass Eckhard diesmal nicht mit Stefans Spielweise zurechtkommt.

sm 2016 r1 b 63 20160828 2017996057

sm 2016 r1 b 73 20160828 1596672126

Eckhard lässt Stefan zu viel Raum, so dass Stefan mit seinen Figuren in der schwarzen Stellung 'rumrühren kann.

So kommt Stefan recht schnell auf die Gewinnerstraße und überrennt Eckhard förmlich. Aber Rache ist Blutwurst. In der 2. Runde will Eckhard dann wieder seinen Kampfeswillen zeigen!

sm 2016 r1 b 18 20160828 1637390252

sm 2016 r1 b 38 20160828 1730649566

In der ersten reinen Seniorenpartie will Eberhard gegen Wolfgang mindestens ein Remis holen.

Aber Wolfgang ist heute voll motiviert. Nicht nur, dass er mit der Magie einer geheimnisvollen Insel spielt, nein er spürt auch die Kraft seiner Vereinskameraden bei diesem Turnier im Rücken.

sm 2016 r1 b 52 20160828 1798404593

sm 2016 r1 b 62 20160828 1009446040

Gegen diese Übermacht hat Eberhard heute keine Chance. Er verteidigt sich zwar mit Zähnen und Klauen, aber Wolfgang ist in dieser Konstellation leider zu stark.

So passiert es, dass Eberhard trotz einem letzten Aufbäumen doch letztlich seine Niederlage unterschreiben muss.

sm 2016 r1 b 19 20160828 1420412672

sm 2016 r1 b 39 20160828 1895832550

Im zweiten reinen Seniorenmatch will Alfred auf jeden Fall heute gegen Axel punkten, um eine bessere Chance auf den Seniorenpreis zu erhalten.

Axel weiß, dass er es gegen Alfred sehr schwer haben wird, heute zu punkten. Trotzdem will er zeigen, dass er in der Seniorenliga ein Wörtchen mitreden kann.

sm 2016 r1 b 51 20160828 1914330723

sm 2016 r1 b 64 20160828 1790431793

Die Partie verläuft länger in geordneten Bahnen, bis Alfred mit seinem Angriff langsam die Oberhand erhält.

Leider hat Axel kurz vor dieser Stellung einen Doppelangriff auf seinen Läufer total übersehen. Da wartet Alfred nicht auf eine zweite Chance und kassiert den Läufer ein. Davon war Axel so geschockt, dass er auf eine Mattdrohung kurz darauf nicht mehr reagierte.

sm 2016 r1 b 20 20160828 1344243220

sm 2016 r1 b 37 20160828 2046456089

Paul-Gerhardt will dem Rainer heute mal seine Grenzen aufzeigen.

Obwohl Paul-Gerhardt noch keine DWZ hat, merkt Rainer sehr schnell, dass er es nicht mit einem Anfänger zu tun hat.

sm 2016 r1 b 49 20160828 1817118242

sm 2016 r1 b 75 20160828 1888960235

Paul-Gerhardt vermeidet in seiner Stellung möglichst jede Schwäche.

Erst durch eine Falle, mit der Rainer seinen Gegner zu einer Bauerngabel "motiviert", gewinnt Rainer einen Bauern.

sm 2016 r1 b 90 20160828 1962121580

sm 2016 r1 b 117 20160828 1731638760

Angesichts dieser Schachblindheit schwört Paul-Gerhardt Rache.

Es entwickelt sich ein hartes langes Gefecht zwischen beiden Spielern, bei dem es nicht gelingen will, dass Rainer seinen Mehrbauern zur Geltung bringen kann. Erst im 35. Zug macht Paul-Gerhardt einen weiteren Fehler, der ihn einen zweiten Bauern und damit die Partie kostet.

sm 2016 r1 b 76 20160828 1387749071

So jung und ausdauernd wie die Jugend von heute wäre Wolfgang gerne auch noch einmal.

sm 2016 r1 b 99 20160828 1427014640

Unser Jugendlicher Anton, der letztjährige Stadtmeister von Wetzlar, schaut total verblüfft, als er sieht, dass sein Freund Johannes gegen Konstantin soeben auf die Gewinnerstraße einbiegt.

sm 2016 r1 b 21 20160828 1885168733

sm 2016 r1 b 54 20160828 1341961510

Nach dem Ende einer jeden Partie gibt Bernd-Uwe sie sogleich in die Datenbank mit allen Spielen dieser Stadtmeisterschaft ein, die danach sofort als Download zur Verfügung stehen.

Auch die Spitzenspieler behalten ihre möglichen Kontrahenten lieber im Auge.

sm 2016 r1 b 56 20160828 1000471373

sm 2016 r1 b 110 20160828 2076834530

Wolfgang schaut, wie sich seine Senioren-Kollegen in diesem Jahr schlagen.

Das ist die Strafe als Fahrer einer Fahrgemeinschaft, wenn man zu schnell gewinnt.

sm 2016 r1 b 65 20160828 1385497265

sm 2016 r1 b 119 20160828 1702606931

Warum habe ich mich nicht doch aufraffen können, bei der Wetzlarer Stadtmeisterschaft mitzuspielen. Auf den Seniorenpreis hätte ich wohl wetten können.

Wessen Magie schwebt hier im Raum.

 

.